Die im Komitatsarchiv Pest gelagerten Dokumente - mehr als zwanzigtausend laufende Meter - wurden in Fondhauptgruppen eingeteilt. In unserer Vorstellung beschäftigen wir uns außer der allgemeinen Beschreibung der sich in diesen befindenden Fonds mit einigen Dokumentenbänden auch gesondert. In erster Linie wegen ihrer Wichtigkeit, oder weil im Vergleich zu den anderen wesentlich mehr Dokument über ihr Funktionieren erhalten blieb. Gesondert werden - innerhalb der Fondgruppe - die Dokumente des Komitatsmunizipiums der Feudalzeit bis 1848 behandelt, ferner werden einige größere, bedeutendere Siedlungen vorgestellt, wie die Städte Nagykőrös, Szentendre, Cegléd, Kiskunlacháza und Ráckeve, sowie das Archivgut der Gemeinde Törökbálint. Das reiche, erhalten gebliebene Archivgut der Zünfte mit großer Vergangenheit von Nagykőrös macht es möglich, über sie ausführender zu sprechen. Von den Archivalien der kirchlichen Stellen werden über die Dokumente des Kapitels von Vác detailliertere Informationen geliefert.

1   / 2 oldal